RE:MEMBER - WANDEL MITGESTALTEN

Zukunftsweisende Projekte gemeinsam voranbringen

Ihr Projekt stagniert? Zu viel Gegenwehr der Opposition oder festgefahrene Lager?
Wir von re:member lösen diese und viele andere Herausforderungen –
und das seit mehr als 18 Jahren.

UNTERSTÜTZUNG AKTIVIEREN - PROJEKTE UMSETZEN

re:member - Wandel aktiv mitgestalten

Wir unterstützen Menschen dabei, Wandel nicht einfach nur hinzunehmen, sondern aktiv mitzugestalten. Wandel hin zu einer sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Welt.
Dabei verstehen wir uns als Weg-Bereiter und suchen gemeinsam mit den Menschen vor Ort nach Wegen, wie Infrastrukturprojekte, die lokal gebraucht werden, auch umgesetzt werden können.

Maskottchen-ja-nein-icon

Um die öffentliche Meinung kämpfen

Wir stärken die Kräfte vor Ort,
die offen für Veränderung und neue Projekte sind.

Maskottchen-im-Kreis-Bewegung

Im Dialog weiterkommen

Wir mobilisieren Menschen, sich für die Zukunft ihres Ortes einzusetzen und gemeinsam neue Wege zu beschreiten.

Maskottchen-unter-Pfeil-mit-Ziel-Icon

Menschen auf den Weg bringen

Wir stellen aktiven Menschen vor Ort das Handwerkszeug zur Verfügung, mutig die eigenen Ziele umzusetzen.

COACHING & BERATUNG

Aktuelle Projekte

Durch spezifische Angebote unterstützt re:member Unternehmen, Behörden, Kommunen, NGOs sowie Bürgerinnen und Bürger, ihre eigenen Kräfte und Möglichkeiten wiederzuentdecken und zu nutzen – egal ob es darum geht, mit lokalen Protesten umzugehen oder geeignete Formen der Beteiligung zu finden.

News & Blog

Neues von re:member

Campaignerin / Campaigner für öffentliche Kampagnen gesucht

Campaignerin / Campaigner für öffentliche Kampagnen […]

Rhabarbersaftschorle und Vorurteile

Berlin ist immer eine Reise wert, heißt es so schön. Aber auch wenn man die Stadt nach Osten hin verlässt, kann man was erleben.

Projektträger müssen dringend „nachrüsten“

Cyber-Krimi in Bayern: Mitte Januar 2018 macht die Bayerische Staatszeitung eine Onlineumfrage…

Soziale Standortanalyse – Endlich klare Sicht

Häufig bekommen wir Anfragen von Projektierern, die nicht wissen, warum es mit ihrem Infrastrukturprojekt vor Ort nicht vorangeht.